Geld macht nicht glücklich – oder doch?


Weizenhalm Close-Up

Geld macht nicht glücklich – oder doch?

15.05.2018

Heute geht es um das Geld: Glaubst du, dass es glücklich macht?  Ja, ich hör dich schon: „Nein, Geld macht nicht glücklich, viel wichtiger ist die Gesundheit, die Familie, Freude, der Glaube…“ oder was auch immer. Das sind zwar alles sehr löbliche Ansätze, ich muss dir aber leider sagen, dass Geld uns doch sehr glücklich macht. Vor allem bei den Menschen, die zunächst kein oder sehr wenig Geld hatten, macht mehr Geld einen sehr großen  Unterschied im Glückslevel, da steigt die Glückskurve rasant an. Und es gibt auf dieser Glückskurve auch keinen Punkt, ab dem noch mehr Geld unglücklich machen würde. Es ist aber tatsächlich so, dass die Kurve sich abflacht – nie ganz, aber fast geradlinig weiter verläuft. Und zwar bei einem Einkommen von ca. 37.000 – 55.000€ brutto pro Jahr (abhängig von den jeweiligen Lebenshaltungskosten). Das ist natürlich immer noch ein sehr schönes Einkommen, das viele von uns nicht haben. Es ist  aber auch nicht das Einkommen in Millionenhöhe, das man vielleicht hier erwarten würde. Geld macht also glücklich, wenn man zunächst wenig davon hat, ist eine “luxuriöse Grundversorgung” gesichert, bringt mehr Geld jedoch immer weniger Zuwachs an Glück.

Warum macht mehr Geld nicht noch glücklicher?

Zum einen bekommen wir  eben nicht alles für Geld. Keiner kann sich davon Gesundheit, Liebe oder einen Sinn im Leben kaufen. Darüber hinaus wirkt sich unsere materielle Situation nur zu 10% auf unser Glücksempfinden aus: Wer arm unglücklich war, wird es reich also höchstwahrscheinlich auch sein. Wir nehmen unsere Probleme und unseren Charakter mit. Nur sorgen wir uns dann womöglich auf höherem Niveau.

Zum anderen neigen wir Menschen einfach dazu, uns zu vergleichen und es wird immer jemanden geben, der mehr Geld hat, als wir. Ein weiterer Grund ist einfach auch die Gewöhnung: sind wir den neuen besseren Lebensstil einmal gewöhnt, verfliegt der Reiz des Neuen sehr schnell und wird wieder zu einem Alltag, der nicht unbedingt Glücksgefühle verschafft.

Erlebnisse statt materieller Güter kaufen

Geld kann allerdings dann durchaus nachhaltig glücklich machen, wenn wir statt materieller Güter Erlebnisse kaufen. Also einen tollen Urlaub machen oder z.B. eine große Feier mit Familie und Freunden organisieren. Von den Erinnerungen an diese Erlebnisse kannst du noch lange zehren.

Und Geld macht auch dann glücklich, wenn wir es für andere ausgeben – das schauen wir uns in einem anderen Post mal noch genauer an.

Und jetzt du: wie kannst du heute etwas von deinem Geld so investieren, dass es dich glücklich macht? Vielleicht spendierst du heute einfach mal dem Menschen hinter dir in der Schlange im Café einen Kaffee oder kaufst Theaterkarte für einen tollen Abend? Alles aus rein egoistischen Gründen natürlich 🙂

Viel Spaß dabei und einen tollen Tag,

Deine Christine

Weitere Tipps für dein “Leben nach Wunsch” bekommst du in meinem kostenlosen “Leben nach Wunsch Newsletter“. Finde heraus, was dich bisher vom Glücklichsein abhält und wie du – egal, wo du gerade stehst – (noch) viel mehr Glücksmomente in dein Leben ziehen kannst.

Natürlich sind deine Daten bei mir absolut sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben. Und falls du von mir keine Emails mehr erhalten möchtest, kannst dich ganz einfach wieder aus der Newsletterliste austragen!

Hier kannst du dich anmelden